Vor kurzem hat sich mein Chef in den Wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Während seiner Abschiedsfeier erzählte Er neben einigen recht amüsanten Geschichten aus seiner Karriere noch eine Lebensweisheit. Er merkte an dass er steht’s versuchte sich an diese zu halten und seiner Meinung nach recht gut damit gefahren ist. Da ich diese recht passend fand möchte ich diese nun auch Euch berichten.

The Bradley

Wenn ich mit Freunden abends beim Essen war oder in einer Besprechung mit Kollegen saß hatte ich immer überlegt wie es möglich ist die korrekte Uhrzeit möglichst unauffällig zu erfassen. Hier sind selbstverständlich sprechende Uhren direkt ausgeschieden, denn es gibt nichts Auffälligeres als wenn mitten in einer Besprechung plötzlich eine Stimme die Uhrzeit ansagt. Also blieb nur noch die Variante eine Taktile Uhr zu tragen, jedoch hatte ich bei diesen die ich bisher kennenlernte immer bereits nach kurzer Zeit die Uhrzeit völlig verstellt und daher war ich schon etwas gefrustet. Doch dann stieß ich auf Kickstarter über THE BRADLEY von EONE.

Der Tacit auf meiner Hand

Es gibt eine Vielzahl an Methoden, wie sich blinde in der Welt zurechtfinden. Der Blindenstock ist das am häufigsten verwendete Hilfsmittel um sich fortzubewegen, aber gibt es in unserer modernen Gesellschaft keine elegantere Methode? Diese Frage habe ich mir bereits kurz nach meiner Erblindung und bei meinem ersten Kontakt mit einem Blindenstock gestellt. Vor kurzem bin ich dann aber über eine meiner Meinung nach sehr interessante Erfindung gestolpert.

Ich könnte hier natürlich einen langen und ausschweifenden Artikel darüber schreiben was ein Blindenstock eigentlich ist und wie man diesen verwendet, aber solche Informationen kann man schon so viele im Internet finden das ich mir dachte so was muss ich hier nicht auch noch schreiben. Ich möchte Euch hier eigentlich nur einen kleinen Einblick dazu geben warum ich mich für meinen Stock entschieden habe und was die Vor und Nachteile dieses Stockes meiner Meinung nach sind.

Ich habe für alle möglichen Situationen unterschiedliche Kleidungsstücke jedoch woher weiß ich welches T-Shirt, Hemd oder auch Hose ich gerade aus dem Kleiderschrank, der Waschmaschine oder wenn ich verreise aus dem Rucksack hole?

Portraitaufnahme vor Bergpanorama, die Brille sitzt

Ich wurde bereits häufiger von Leuten gefragt weshalb alle Blinde Menschen bei egal welchem Wetter eine Sonnenbrille tragen. Selbstverständlich stimmt die Aussage das alle Blinde eine Sonnenbrille tragen so nicht ganz, jedoch tragen wirklich aus vielen guten Gründen Blinde und Sehbehinderte Menschen häufiger eine Sonnenbrille als andere Menschen.

Farberkennung im Einsatz, auf der Suche nach dem blauen T-Shirt

Als erstes stellt sich ja die Frage warum braucht man so ein Gerät? Da ich blind bin kann ich leider keine Farben erkennen und deshalb musste ich mir überlegen wie ich dieses Problem am schlausten löse. Wenn ich nur hätte wissen wollen welche Farben meine Anziehsachen haben dann hätte ich mir ein solches nicht kaufen müssen denn an diesen kann man sich ja ganz einfach Markierungen mit Hilfe von verschiedenen Knöpfen machen oder sich sonst etwas überlegen, jedoch da ich auch bei anderen Dingen gerne wissen würde welche Farben die Gegenstände haben, gab es nur diese Möglichkeit um selbstständig und zuverlässig diese auszumachen. Also informierte ich mich darüber welche Möglichkeiten mir da offen stehen und stellte fest dass es gleich mehrere gibt.

Schriftgröße


Ich mit Blindenstock auf Shoppingtour

Unterstütze mich

Ein Leckerli für Denny,
ein Kaffee für Stephan,
ein Bierchen für beide 😉

(weitere Infos)

Newsletter

Nie wieder einen meiner Artikel verpassen! Keine Werbung, kein Unsinn.