Logos der MVG und von CIVITAS

Die Münchner Verkehrsgesellschaft hat es sich zur Aufgabe gemacht die Orientierung für Blinde und Sehbehinderte an den U-Bahnhöfen zu verbessern. Wer von Euch in München lebt oder schon einmal in München mit der U-Bahn unterwegs war weiß, dass die U-Bahnhöfe nicht gerade übersichtlich und blindenfreundlich aufgebaut sind.

Die meisten U-Bahnhöfe verfügen nicht nur über mehrere Gleise sondern häufig sind diese auch noch über x Etagen verteilt. Gerade für uns ist dies nicht gerade vorteilhaft, vor allem wenn man irgendwann einmal in die Verlegenheit kommt alleine an einer nicht bekannten Haltestelle umsteigen zu müssen. Dies hat auch die MVG erkannt und hat sich Gedanken gemacht. Schlussendlich sind sie darauf gekommen, dass sich hierfür die Kombination aus Smartphone und sog. Beacon-Technologie eignet.

Der Bogenschütze mit Bogen und speziellem Stativ

Vor wenigen Tagen telefonierte ich wie so häufig mit einer guten Freundin aus Berlin. Während des Gesprächs berichtete sie, dass sie von meinem Bericht zum Akustischen Dart inspirieren lassen hatte. Sie hat sich ein Herz gefasst und sich zum Bogenschießen für Blinde und Sehbehinderte angemeldet. Sie berichtete mir ausführlich von der Veranstaltung und wie das ganze funktioniert. Ihr Angebot einen kurzen Erfahrungsbericht darüber zu verfassen um diesen hier zu veröffentlichen nahm ich gern an.

Nun folgt ein Erfahrungsbericht von Gaby. Ich freue mich, Sie heute hier zu Wort kommen zu lassen.

Ein weißes Elektroauto, als solches nicht zu erkennen aber fast nicht hörbar auf der Straße

Normalerweise poste ich nichts im Affekt.
Normalerweise geht es in diesem Blog, wenn überhaupt, auch nur um indirekte Aufreger.
Da ich heute Nachmittag beinahe überfahren worden wäre, mache ich mit diesem Beitrag eine Ausnahme.
Wie so häufig war ich mal wieder mit Denny auf dem Heimweg und bei einer Straßenüberquerung passierte es. In diesem Fall handelte es sich um eine relativ schmale Straße ohne Ampel. Deshalb orientierte ich mich beim Überqueren allein an den Straßengeräuschen. Als ich keine Fahrzeuggeräusche ausmachen konnte, ein für mich eindeutiges Zeichen für eine freie Straße, gab ich Denny wie so häufig den Befehl über die Straße zu gehen. Doch als wir ungefähr in der Mitte der Fahrbahn waren, fuhr ein Auto beinah geräuschlos und relativ schnell vor uns entlang. Es fuhr quasi direkt vor Dennys Schnauze vorbei und da wir uns in die Richtung des Autos bewegten, war es in dem Moment höchstens einen knappen Meter von Dennys Nase entfernt.

Update: Mittlerweile hat mich ein Mitarbeiter der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen angerufen, warum er anrief und was er mir berichtete findet Ihr nun in der zweiten Hälfte des Artikels.

Die akustische Dartscheibe. Rein optisch identisch zu allen anderen.

In meinem Beitrag Showdown - Tischtennis für Blinde hatte ich darüber berichtet, dass es mit dem Showdown getauften Sport auch für Blinde möglich ist eine Art Tischtennis zu spielen. Viele Sportarten sind, mit leichten Abwandlungen, auch für Blinde spielbar und machen genau wie das Original viel Spaß!

Heute möchte ich euch von einer weiteren Sportart berichten, die ich vor kurzem testen durfte. Akustisches Dart.

Ja ihr habt richtig gelesen, bei diesem Artikel handelt es sich tatsächlich um meinen 100sten Beitrag. Bereits während ich meinen 99sten Beitrag schrieb fing ich an zu überlegen, worum es in dem 100sten Beitrag gehen soll. Lange kam ich auf keine Idee. Ich wollte, dass es sich hierbei um einen ganz besonderen Artikel handelt. Nach langem Überlegen entschied ich mich dazu einmal Revue passieren zu lassen, was auf diesem Blog bisher erschienen ist.

Meine iPhone Podcast Player Übersicht

In den letzten Jahren hörte ich viele unterschiedliche Podcasts zu den unterschiedlichsten Themenbereichen. So waren beispielsweise bis zu ihrer Einstellung der Neuland Podcast oder Sanft & Sorgfältig meine beliebtesten Podcasts und ich freute mich über jede neue Folge. Andere ebenso bei mir beliebte Sendungen, wie der ComputerClub 2, verloren im Laufe der Zeit an Qualität oder mein Interesse. Diese wanderten langsam ans Ende und schlussendlich ganz aus meiner Podcast-Player-Liste.

Da ich heute gefragt wurde, welche Podcasts ich zurzeit so höre, möchte ich euch einfach mal meine ganz persönlichen Top 5 der aktuellen Podcast-Kanäle vorstellen. Vielleicht ist auch für euch etwas dabei.

In meinen Artikeln "Mobil trotz Blindheit, das ist der Trick" und "Mobil trotz Blindheit, Orientierungshilfen die jeder kennt" hatte ich in der Einleitung geschrieben, dass unsere Welt zum Großteil auf sehende Orientierung ausgerichtet ist. Weiterhin hatte ich in diesen beschrieben, wie es für Blinde wie mich trotzdem möglich ist stets selbstständig zum gewünschten Ziel zu gelangen. Nichts desto trotz ist es immer wieder angenehm mit sehenden Freunden oder Familienmitgliedern unterwegs zu sein.

In diesem Artikel möchte ich genauer darauf eingehen, worauf Begleiter achten sollten, um den gemeinsamen Ausflug angenehm für beide zu gestalten.

Ein Bild der aktuellen Bradley

Passend zur Weihnachtszeit gibt es auf die von mir gern genutzte The Bradley 15 Prozent Rabatt. Interessierte geben beim Kauf den Code UNWRAP15 ein. So bekommt man die Armbanduhr bereits für 270€ statt den normalerweise anfallenden 300€.

Ist das die Uhr wert? Meiner Meinung nach ja, man bekommt eine wirklich gute taktile Armbanduhr. Die Uhr ist optisch ein echter Hingucker, lässt sich ausgezeichnet "blind" ablesen und ist ganz nebenbei noch wasserdicht. Ich verwende meine Bradley mittlerweile seit 3 Jahren und kann sie nur jedem der an einer neuen Armbanduhr interessiert ist empfehlen!

Der Kuscheltierfuchs wie Ihn jedes Neugeborene in Nurzen bekommt

Am 06.11.2016 war es soweit und nach drei Jahren gibt es "Blind.in.Nurzen.de" nicht mehr.... zumindest den Domainnamen. Der Namenswechsel ist mir nicht leicht gefallen, schließlich hatte ich unter diesem Namen etliche treue Leser gewonnen. Doch "Blind.in.Nurzen" suggeriert, dass ich nach wie vor im Örtchen Nurzen lebe. Das ist allerdings nicht der Fall. Schon seit Bestehen des Blogs lebe ich in München und ich bin nur noch gelegentlich zu Besuch in Nurzen.

Ein Colaglas am Tischrand

Ich bin mir sicher, jeder ist schon einmal Nachts in der dunklen Wohnung umher gelaufen ohne das Licht einzuschalten. Die meisten werden daher auch wissen, wie schmerzhaft es sein kann, wenn man hierbei den im Raum stehenden Stuhl oder die quer über den Flur verteilten Schuhe vergessen hat. Was viele nicht realisieren ist, dass dies für einen blinden Menschen ein alltägliches Problem darstellt.

Der Einkaufsfuchs im Einsatz, zu sehen sind das Fuchs-Maskotchen und die Tragetasche

Eine Bekannte berichtete vor ein paar Tagen sehr überschwänglich von Ihrem neuesten Gadget. Das Gerät mit dem pfiffigen Namen "Einkaufsfuchs - das mobile Produkterkennungsgerät für Blinde" soll helfen, ohne Hilfe vom Ladenpersonal oder einer Begleitperson, in Geschäften einkaufen zu gehen. Ob an diesem hohen Versprechen etwas dran ist und ob der Einkaufsfuchs ein praktischer Begleiter ist wollte ich in den letzten Tagen heraus finden.

Eine typische Showdown Platte mit Zubehör

Etwa zu der Zeit, als ich von Nurzen nach München gezogen bin, bekam ich vom DBSV eine Info-Mail. Darin wurden Interessenten für Showdown, dem Tischtennis für Blinde, gesucht. Da ich mir nicht vorstellen konnte, dass das funktionieren kann, tat ich diese Mail als eher für Sehbehinderte interessant ab. Dass ich mich hier völlig irrte musste ich leider erst zwei Jahre später feststellen.

Schriftgröße


Ich mit Blindenstock auf Shoppingtour

Unterstütze mich

Ein Leckerli für Denny,
ein Kaffee für Stephan,
ein Bierchen für beide ????

(weitere Infos)

Newsletter

Nie wieder einen meiner Artikel verpassen! Keine Werbung, kein Unsinn.