Herrlich. Das Thermometer ist endlich nicht mehr unter dem Gefrierpunkt - die Wege sind wieder schneefrei. Macht Laune. Macht mir bessere Laune. Lockt mich auch aus meiner Wohnung und weg vom PC. Holt mich raus an die frische Luft. Denny schnappen, ab in einen der zahlreichen Münchner Parks oder an die Isar. Hauptsache draußen unterwegs sein.

Dank Corona finden meine üblichen Hundetreffs aktuell nicht mehr statt. Sicher verständlich, doch jeden Tag alleine mit Denny spazieren zu gehen ist nicht gerade meine Traumvorstellung.

Geht es Euch wie Denny und mir? Falls ja, dann habe ich hier ein paar Tipps zusammengefasst, die Denny und mich auch weiterhin dazu animieren größere Runden spazieren zu gehen.

Seit ich 2013 nach München gezogen bin habe ich mich circa einmal pro Woche mit einer festen Gruppe an Hundehaltern getroffen. Außerdem bin ich einmal pro Monat bei einer durch den BBSB organisierten Runde meist unterschiedlicher Führhundhalter und Interessenten dabei. Mit beiden Gruppen hatten Denny und ich in der Vergangenheit so einige lange Spaziergänge durch den Olympiapark oder den englischen Garten gedreht. Die Treffen hatten den Vorteil, dass wir größere Runden gegangen sind als wir es alleine getan hätten, die Hunde miteinander spielen und wir Hundehalter über alle möglichen Themen quatschen konnten.

Doch wie zuvor bereits erwähnt, sind diese Treffen aktuell nur bedingt möglich.

Tipp Nr. 1: Neue Gegenden entdecken

Mir hat vor allem geholfen andere Gegenden kennenzulernen. In den letzten Wochen und Monaten habe ich so viele Parks in München besucht, wie in den vergangenen sieben Jahren zusammen nicht. Alle von mir bisher bekannten Parks in München sind sehr schön und bieten perfekte Voraussetzungen um einen großen Spaziergang mit Euren Hunden machen zu können. Jeder Park hat dabei seine eigenen Besonderheiten und Überraschungen die es sich lohnt zu erkunden. Ein gutes Beispiel habe ich von vor einigen Wochen zu berichten, als Denny und ich im Weißenseepark den Brunnen mit öffentlichen Hundetränken gefunden haben.

Bis heute habe ich noch längst nicht alle Parks in und rund um München kennengelernt und bin schon sehr gespannt ob ich einen neuen Lieblingspark finden werde. Zu diesem Zweck habe ich mir das Ziel gesetzt nach und nach alle Parks zu besuchen. Ich bin mir sicher, dass auch Ihr noch viele tolle unbekannte Orte finden werdet.

Tipp Nr. 2: Spaziergänge zu ungewohnten Tageszeiten

Habt Ihr wie Denny und ich eure Spaziergänge vorwiegend abends gemacht? Dann ist jetzt ein guter Zeitpunkt auch mal am Morgen oder wenn möglich mittags eine größere Runde zu drehen. Eure Hunde werden die Gegend zur neuen Tageszeit völlig anders wahrnehmen. Außerdem sind plötzlich andere Artgenossen unterwegs. Auch für mich hat das ganze Vorteile. Wer läuft gerade in der kalten Jahreszeit nicht gerne auch mal in den wärmenden Sonnenstrahlen oder in den neuen Tag hinein? Aus diesen Gründen haben Denny und ich unseren großen Spaziergang seit vergangenem Herbst auf die Morgenstunden verlegt.

Tipp Nr. 3: Gestalte deine Strecke

Vor dem Spaziergang definiere oder plane deine Strecke. Zum Beispiel macht es große Freude, wenn du dir Ziele steckst und diese abläufst. Manchmal macht mich persönlich planloses umher laufen mürbe, besser ist da eine gewisse Strecke im Kopf zu haben. Beispielsweise setze ich mir für meine Spaziergänge am Wochenende als Zwischenziel einen Kiosk. Für mich ist es eine schöne Motivation, mit einem Coffee-to-go weiter zu gehen. Ist irgendwie auch eine Art Belohnung. Auch suche ich kurz bevor ich wieder zuhause bin einen Bäcker auf um mit frischen Semmeln und Croissants zuhause ein klasse Frühstück machen zu können.

Tipp Nr. 4: Plane im Voraus

Du hast den Tipp Nr. 1 befolgt und hast ein Ziel im Blick? Sehr gut – dann brauchst du jetzt noch einen Plan wann und wie. Ein Plan bringt Verpflichtung dir selbst gegenüber. Er verringert so die Hürde, allgemein gesteckte Ziele auch zu erreichen. Dabei muss das gar nicht der groß ausgefeilte Plan sein, der dich zu einem großen Ziel führt. Am Ende reicht es aus, sich einmal hinzusetzen, und die Spaziergangstermine mit den geplanten Orten in deinen Kalender einzutragen. Sobald ein Termin gesetzt ist, ist auch der Weg mit den Öffentlichen oder die Verabredung mit einem Bekannten schnell organisiert. Mein Plan, der mich dazu bringt alle Parks in und rund um München kennenzulernen war schnell geschrieben und ich habe diese Entscheidung nicht bereut.

Tipp Nr. 5: Bekämpfe die Langeweile

Immer mal wieder höre ich, dass Spaziergänge mit dem Hund zwar klasse zur Beruhigung sind, aber auch furchtbar langweilig. Und ganz ehrlich – ein bisschen kann ich dem beipflichten. Klar ein Spaziergang ist ideal, um deine Gedanken zu sortieren und den Kopf an der frischen Luft frei zu bekommen. Ich liebe es, nach einer langen und anstrengenden Arbeitswoche meinen eigenen Reset-Knopf zu drücken. Doch manchmal brauchst du dabei zusätzliche Unterhaltung. Mit den richtigen Kopfhörern kannst du wunderbar deine Lieblingssongs hören und gleichzeitig deine Umgebung wahrnehmen. Egal ob Rock, Pop, Schlager oder Elektro, was dir gefällt und dich motiviert, kann eine gute Begleitung sein.

Und dann gibt es da noch Podcasts und Hörbücher, mein Geheimtipp für deine Spaziergänge. So manches Mal habe ich schon einen extra langen Spaziergang gemacht, weil es gerade beim Podcast oder Hörbuch so spannend war.

Tipp Nr. 6: Grüße andere Hundehalter

Es macht Freude andere Hundehalter zu grüßen. Skuril wie das doch erscheinen mag, unter Hundehaltern ist man automatisch Teil einer Art Geheimgesellschaft. Schnell ergeben sich kurze Gespräche, wiederkehrernde Begegnungen und definitiv willkommene Abwechslung. Selbstverständlich reagieren manche auch mal total verdattert, weil sie mit einem Gruß gar nicht gerechnet haben, geschadet hat mir das bisher aber definitiv nicht. Mir macht es immer ein schönes Gefühl, wenn ich von einem anderen Hundehalter gegrüßt werde.

Tipp Nr. 7: Mit einem weiteren Hundehalter spazieren gehen

Trotz aktueller Einschränkungen versuche ich häufig mich am Wochenende mit zumindest einem anderen Hundehalter aus meinen sonst üblichen Hundegruppen auf einen gemeinsamen Spaziergang zu verabreden. So können wir uns nicht nur am Telefon über Erlebnisse austauschen oder aktuelle Fragen und Gedanken besprechen. Auch unsere Hunde haben wieder Kontakt zu ihren sonst üblichen Artgenossen und sind deutlich dankbar, as sich bei Denny durch eine deutlich motiviertere Führleistung bemerkbar macht.


Ich denke, bei diesem bunten Strauß an Tipps ist auch für dich etwas dabei. Mit der richtigen Motivation für große Spaziergänge lässt auch der Spaß nicht lange auf sich warten. Also worauf wartest du noch? Ich gehe jetzt mit Denny raus eine große Runde spazieren - Und du?

Kommentare  

Stephan
#11 Stephan 2021-03-16 12:38
Hi Bea, Katja, Julia und Jana,
ja warum es Leute gibt die sich nicht für einen Spaziergang mit ihrem Hund motivieren können kann ich auch nicht verstehen.
Dabei ist es so einfach die Motivation hoch zu halten und diese Sieben Tipps die ich hier gegeben habe sind mit Sicherheit nur ein Bruchteil aller die es gibt.
Es freut mich riesig, dass euch dieser Artikel gefallen hat und wünsche euch viele schöne weitere Spaziergänge, egal ob mit Hund oder mit einem geliebten Menschen.
LG
Stephan
Zitieren
Jana
#10 Jana 2021-03-15 21:12
Wir haben zwar leider keinen Hund, sind aber vor einem Jahr - als das mit Corona so richtig losging - auch regelmäßig spazieren gegangen! Immer andere Strecken und haben unsere Gegend mal von einer anderen Seite kennengelernt! Mit Hund wäre das noch schöner, aber solange unsere Katze Maya da ist - hoffentlich noch lange - soll sie unsere ungeteilte Aufmerksamkeit bekommen!

Liebe Grüße
Jana
Zitieren
Julia
#9 Julia 2021-03-15 21:11
Hallo Stephan,

das sind schon einmal tolle Tipps die der Hund auch lieben wird. Ich habe mit meinem Hund immer Stimme Training gemacht das egal wann und wo. Er ist bei Stopp immer stehen geblieben, warte auch bis ich was sagte. Und ich habe mit ihn auch geübt das er an keine Hauswand gemacht hat.

Wir sind auch immer woanders hin und in den Zooladen zum Futter kaufen durfte er mit. Bauhaus auch und immer auf diese Wagen mit der Holzplatte und dann fahren. Abwechslung musste immer sein bis er 16 Jahre wurde, dann musste es ruhiger werden.

Liebe Grüße
Julia
Zitieren
Genussabenteurer
#8 Genussabenteurer 2021-03-15 14:00
Lieber Stephan,

deine Tipps sind großartig. Es gibt sicher unzählige Menschen, die deine Seite perfekt für sie finden.

Aber mal eine ehrliche Frage, gibt es bei einem Spaziergang mit Hund, wirklich die Möglichkeit Langeweile zu empfinden?
Das kann ich mir nicht vorstellen :-)

Liebe Grüße, Katja
Zitieren
Bea
#7 Bea 2021-03-15 12:28
Ich vermisse meinen Balou so so sehr. Vor Kurzem hätte ich beinahe einen Fehler gemacht und einen Hund aufgenommen, der so garnicht zu uns gepasst hätte. Warum Fehler? Er passte nicht zu uns und ich wollte nur meinen Hund ersetzen. Ihn eigentlich wiederhaben. Nun weiß ich, ich brauche noch Zeit.

Deine Tipps kann ich aber so total recht geben! Genau das haben wir seit Corona auch getan, als Balou noch da war. Ich werde Deinen Beitrag einigen Freunden von mir zeigen, denen ist es nämlich langweilig mit Hund. Unvorstellbar für mich ;-)

Viele Grüße, Bea.
Zitieren
Stephan
#6 Stephan 2021-03-15 11:29
Hi Mo, Annette, Ute, Janina und Anja,
es freut mich das euch mein Beitrag gefallen hat.
Besonders freut mich das ihr selber auch keine Probleme damit habt euch für lange Spaziergänge zu motivieren.
LG
Stephan und Denny die heute einmal eine längere Mittagsrunde eingelegt haben
Zitieren
Anja
#5 Anja 2021-03-15 07:12
Lieber Stephan,
ich kann verstehen, dass die Spaziergänge mit Hund irgendwann eintönig werden. Da hast du dir gute "Gegenmaßnahmen" überlegt. Toll, dass ihr es damit trotzdem immer wieder nach draußen schafft.
Ich bin täglich mindestens einmal mit meinem Kind draußen unterwegs - da mangelt es nicht an Motivation. ;)
Herzlichen Gruß
Anja von STADT LAND WELTentdecker
Zitieren
Janina
#4 Janina 2021-03-14 18:29
Guten Abend,
ein netter Beitrag von dir! Wir suchen auch immer wieder neue Strecken für unseren kleinen Hund Bronco, Langeweile kommt zum Glück nie auf!
GlG,
Janina
Zitieren
Ute
#3 Ute 2021-03-14 14:44
Hallo Stephan,
Meine süße Paula gibt es jetzt schon 3 Jahre nicht mehr. Aber deinen Tipps kann ich voll und ganz zustimmen. Jetzt freue ich mich immer, wenn mein „Enkelhund“ zu Besuch kommt.
Lg Ute reist
Zitieren
Annette Dr. Pitzer
#2 Annette Dr. Pitzer 2021-03-14 10:00
Lieber Stephan,
so schön zu lesen. Am besten gefällt mir Dein Tipp zu ungewöhnlichen Tageszeiten spazieren zu gehen. Ich finde es immer sehr erstaunlich wie sich dann alles verändert.
Alles Liebe
Annette
Zitieren
Mo
#1 Mo 2021-03-13 21:06
Lieber Stephan,

das sind tolle Tipps. Ich hatte mit meinem Hund noch nie Langeweile beim Spaziergang, was aber wohl auch an ihm liegt.
Spaziergänge zu ungewöhnlichen Zeiten bringen auch immer interessante neue Begegnungen. Lasst es euch gut gehen, ihr zwei.

Liebe Grüße
Mo
Zitieren
Kommentar schreiben
Schreibe uns deine Meinung. Für Anregungen oder Kritik bin ich gleichermaßen offen. Durch die Eingabe deines Kommentars bestätigst du die Datenschutzerklärung.


Schriftgröße


Ich mit Blindenstock auf Shoppingtour

Unterstütze mich

Ein Leckerli für Denny,
ein Kaffee für Stephan,
ein Bierchen für beide ????

(weitere Infos)

Newsletter

Nie wieder einen meiner Artikel verpassen! Keine Werbung, kein Unsinn.