So viele Apps, leider nur noch wenig Akku

Vor wenigen Tagen hatte ich ein unfreiwilliges Erlebnis wovon ich euch berichten möchte. An jenem Tag wollte ich eine Messe besuchen und da diese nicht in München stattfand schaute ich bereits am Vorabend wie ich am schlausten und unkompliziertesten mit der Bahn zu dieser hin und wieder zurückkomme. Anschließend speicherte ich die Hin- und Rückfahrtszeiten, je mit Umstiegszeiten und Abfahrtsgleis in meinem Kalender. Dieser wird mit meinem Smartphone abgeglichen und so kann ich immer rechtzeitig an die notwendigen Umstiege erinnert werden. Der nächste Tag war vorbereitet und so entschloss ich den restlichen Abend mit Freunden zu verbringen. Kurz per Whatsapp auf den guten Italiener um die Ecke geeinigt und schon war ich mit Denny auf dem Weg. Der Abend wurde noch sehr lustig, hätte ich da nicht eine Kleinigkeit vergessen. Denn als ich am kommenden Morgen in der Bahn saß teilte mir mein iPhone mit, dass der Akku nur noch zu 10% geladen ist. Dafür kann ich nur eine mögliche Begründung finden und zwar, dass ich es am Abend nicht richtig auf die QI-Ladestation gelegt hatte und es mich deshalb nicht wie sonst üblich mit einem vollgeladenen Akku erfreuen konnte.

Screenshot der JoomlaOberfläche beim erstellen des Beitrags

In letzter Zeit wurde ich häufiger gefragt, worauf ich beim Schreiben eines Artikels für meinen Blog achte und wie ich auf die Themen komme. Hier muss ich mit einem Eingeständnis beginnen, aber ich stehe zu meinen Fehlern :-) Als ich mit diesem Blog angefangen habe, habe ich Beiträge einfach so geschrieben, wie sie mir gerade in den Kopf gekommen sind. Leider musste ich nach kurzer Zeit bereits feststellen, dass auf diese Art die Artikel keine einheitliche Form und keinen wirklichen roten Faden hatten. Mir ist aufgefallen, dass dies einer der Gründe ist, wieso ich selbst bereits einige Blogs nicht mehr verfolge. Mir sollte es so nicht ergehen und deshalb überlegte ich, wie ich meinen Blog attraktiver gestalten kann.

Ich suchte also im Internet nach Tipps zum Bloggen und stieß auf diesen Beitrag von blogprojekt.de. Darüber hinaus wurde mir noch dieser Artikel in englisch empfohlen. Nach gründlichem Lesen erstellte ich 8 Arbeitsschritte, nach denen ich in Zukunft Beiträge schreiben werde.

mein iPhone auf der QI-Ladeschale

Wie viele andere stecke auch ich mein Handy jeden Abend ans Ladekabel, denn es gibt nichts Ärgerlicheres als am kommenden Tag plötzlich mit leerem Akku dazustehen. Wie es immer so ist klingelt das Handy natürlich kurz nachdem es an die Leine gelegt wurde und ich muss das Kabel wieder abziehen. Klar, man kann auch telefonieren während das Handy am Kabel hängt, aber ich laufe gern beim Telefonieren herum und mit angeschlossenem Ladekabel ist der Radius doch sehr klein :-) Dieses kleine aber feine Problem lässt sich auf drei Wegen lösen: In Kauf nehmen nicht herumlaufen zu können, das Ladekabel immer trennen und wieder anschließen oder eine alternative Lademöglichkeit finden.

Peter und ich vor dem Tauchen im Becken

Die nachfolgende Geschichte beginnt im Jahr 2013, kurz nachdem ich aus dem kleinen und übersichtlichen 990-Seelen-Ort Nurzen nach München gezogen bin. Ich hatte dort gerade einen neuen Job angenommen und war dabei meine neuen Kollegen kennen zu lernen. Mein Kollege Peter erzählte mir, dass er regelmäßig Tauchen geht. Als ich erwiderte, dass ich dies auch gerne einmal machen würde merkte er an "Ich kann dich gern einmal zum Training mitnehmen." Natürlich dachte ich dass er dies nur so dahin gesagt hatte, denn ein normaler Tauchkurs dauert immerhin mehrere Tage und man sollte sich vorher einiges an Wissen aneignen. Wenige Tage später kam er erneut auf mich zu und sagte mir, dass er am kommenden Mittwoch wieder zum Tauchtraining gehen werde und fragte ob ich noch Interesse hätte. Natürlich könnte er mit mir in dieser kurzen Zeit keinen kompletten Tauchkurs machen, aber einmal hinein schnuppern kann nicht schaden!

Vor zwei Jahren wurde ich von zwei Studentinnen angesprochen, ob ich ihnen bei ihrer Bachelor Arbeit helfen könnte. Die beiden beschäftigten sich in ihrer Arbeit mit dem Vertrauen von Blinden zu ihren Blindenführhunden und ich habe mich natürlich gern dazu bereit erklärt. Wenige Tage später traf ich die beiden und nachdem Sie mir alle Fragen zu Ihrer Arbeit gestellt hatten, hatten sie noch viele weitere Fragen an mich. So war es ihnen zum Beispiel unvorstellbar, dass ich alleine leben kann. Woher soll ich allein wissen, welche Kleidungsstücke zusammen passen, welcher der Zucker- und welcher der Salzstreuer ist oder ob alle Lampen in der Wohnung ausgeschaltet sind. Nachdem ich den beiden auch diese ganzen Fragen beantwortet hatte war die Fragestunde jedoch noch nicht vorbei. Die kommenden Fragen waren dann nicht mehr dem alltäglichen Leben eines Blinden gewidmet, sondern nun wollten sie allgemeinere Dinge von mir wissen. So zum Beispiel wo ich zuletzt im Urlaub war, was ich an Hobbys habe und was ich zuletzt außergewöhnliches gemacht habe. Meine Antwort auf die letzte Frage verblüffte die beiden.

Marty McFly Junior

Nachdem ich mir vor zwei Jahren mein eigenes Heimkino aufgebaut hatte, schaute ich auch die Zurück-in-die-Zukunft-Trilogie. Der zweite Teil spielt zum Teil im Jahre 2015 und Marty McFly betritt darin sein Haus in der Zukunft. Da dachte ich mir, so etwas brauche ich auch! Nein, nicht ein Haus. Als Marty das Haus betritt, wird er freudig von einer Stimme begrüßt. Das Haus der Zukunft ist voll automatisiert und das hat mich so begeistert, dass ich mir vor genommen habe so etwas auch zu realisieren. Also den Film angehalten und im Internet informiert, ob dies heutzutage bereits möglich ist. Nach wenigen Minuten fand ich heraus dass dies durchaus keine Zukunftsmusik mehr ist, es gibt bereits einige Hersteller die Produkte in diesem Segment anbieten. Es stellen sich nun die Fragen, was will ich tun, wer bietet es an, welche Bedienmöglichkeiten gibt es?

iPhone6S Handson

Das iPhone 6s ist seit dem 25. September auf dem Markt und Testberichte findet man zuhauf im Internet - auch ich möchte hier meinen Senf dazugeben.

Ich habe mir das iPhone 6s wie bereits zuvor berichtet zu meiner Vertragsverlängerung geholt. Am 24. September bekam ich von Vodafone per SMS mitgeteilt, dass meine Bestellung an DHL übergeben wurde. Ich machte am kommenden Tag extra früher Feierabend, damit der nette DHL-Mann mein neues Spielzeug nicht wieder mitnehmen muss. Als dieser bei mir klingelte meldete er sich nicht wie sonst üblich mit "Post für Dich" sondern mit "Hier ist der iPhone Home-Lieferservice".

Mittlerweile sind 14 Tage vergangen und langsam wird es Zeit Euch von meinen ersten Erfahrungen und Eindrücken zu berichten.

iPhone5C im Müll

Wieder einmal sind knapp zwei Jahre vorbei und meinem iPhone5c spürt man das Alter an. Ich möchte nicht behaupten, dass es nicht noch länger mein tagtäglicher Begleiter bleiben könnte, aber ich habe mir angewöhnt zumindest alle zwei Jahre nach einem neuem Smartphone Ausschau zu halten. Das ist nicht nur wegen der ständigen technischen Weiterentwicklung sinnvoll, der viel einfachere Grund ist, dass ich über meinen Mobilfunkvertrag alle zwei Jahre ein rabattiertes Handy angeboten bekomme.
So hatte ich mich vor vier Jahren für den Umstieg vom Nokia 6110 Navigator mit Symbian und MobileSpeak zu einem iPhone 4s entschieden. Zwei Jahre später liebäugelte ich mit einem Wechsel zu Android, ich hatte mich aber mittlerweile an iOS und VoiceOver gewöhnt und so entschied ich mich doch für das gerade neu erschienene iPhone5c.
Heute stehe ich nun wieder einmal vor der Entscheidung. Soll ich beim iPhone und bei iOS bleiben oder zu einer anderen Plattform wechseln? Neben der Wahl des zugänglichen Betriebssystems muss ich mir darüber klar werden was mir an der Hardware wichtig ist.

der alte Fernseher

Da mein Fernseher langsam aber sicher den Hintern hoch macht überlege ich schon länger mir einen neuen zuzulegen. Bisher dachte ich, dass die Fernseher von Panasonic die Einzigen sind, welche über Sprachausgabe verfügen. Vor wenigen Tagen erzählte mir dann ein Bekannter von seinem neuen Samsung Fernseher. Ich habe ihn gebeten einen kurzen Erfahrungsbericht für meine Homepage zu schreiben. Um welches Gerät es sich handelt und warum er sich für diesen entschieden hat kann er euch selber berichten.

das Schlafzimmer nun mit doppelter Play1 Stereo-Beschallung

Seit einem Jahr besitze ich nun mein Sonos-Soundsystem. Es wird Zeit, euch von meinen bisherigen Erfahrungen und von den Veränderungen zu berichten. Wie im ersten Beitrag zu lesen war, hatte ich mit einer Sonos Play:1 im Bad, einer Sonos Play:3 im Schlafzimmer, einer Sonos Bridge und einer Sonos Connect für mein Teufel Boxensystem im Wohnzimmer begonnen. Seit dem hat sich einiges geändert.

SonosCollage

Wie ich in einem früheren Beitrag berichtet habe, hatte ich mir im Mai des vergangenen Jahres für mein Wohnzimmer ein Soundsystem zugelegt. Ursprünglich hatte ich mir dieses nur zugelegt um beim Video schauen ein besseres Sounderlebnis genießen zu können, jedoch bereits nach kurzer Zeit nutzte ich die Anlage häufiger um Musik, Podcasts, Hörbücher oder ganz normales Radio hören zu können als alles andere. Da ich mich an diesen deutlich besseren Ton relativ schnell gewöhnt hatte wollte ich auf diesen dann auch in anderen Räumen meiner Wohnung nicht verzichten. Aus mir nicht verständlichen Gründen fühlten sich meine Nachbarn allerdings von der entsprechend lauteren Musik gestört, dabei war diese doch wirklich gut...

Folgen und Teilen

Ich bemühe mich circa einen neuen Beitrag pro Monat zu veröffentlichen. Um keinen Artikel zu verpassen, kannst du mir auf verschiedenen Kanälen folgen.

Du findest mich sowohl auf Facebook, wie auch bei Twitter.

Alternativ bleibst du bei dem beliebten RSS-Reader Feedly oder in jeder anderen RSS App durch Hinzufügen dieses Links auf dem Laufenden.

Ganz klassich kannst du dich natürlich auch über neue Beiträge per Email informieren lassen:

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Alma, Denny und ich
Meine Blindenführhunde:
Alma und Denny
Ich mit Blindenstock auf Shoppingtour

Unterstütze mich

Ein Leckerli für Alma,
ein Kaffee für Stephan,
ein Bierchen für beide?

(weitere Infos)

Letzte Kommentare

Das ist schön zu lesen! Dann ging ja zumindest das zweite Erlebnis gut aus! Bei einer unserer...

vor 2 Wochen
Geschrieben von: Jana

Ich habe auch einige sehr unschöne Erfahrungen mit Fernbussen gemacht. Die hatten nichts mit...

vor 3 Wochen
Geschrieben von: Renate

Hallo Stephan, so traurig, dass du dieses Erlebnis hattest. Ich finde es immer sehr traurig, dass...

vor 3 Wochen
Geschrieben von: Mo

Hi Jana, ja selbstverständlich hatte ich mich anschließend bei dem Unternehmen beschwert. Dieses...

vor 3 Wochen
Geschrieben von: Stephan

Hi Manuela, schön das dir meine Erlebnisse mit Denny und Alma gefallen. Ja, in der aktuellen Zeit...

vor 3 Wochen
Geschrieben von: Stephan

Wenn ich den Akku deiner Uhr mit meinem Handy vergleiche, hast du deutlich mehr Leistung als ich...

vor 2 Wochen
Geschrieben von: Jana

Lieber Stephan, wow, deinen Testbericht fand ich gerade sehr informativ und interessant. Die Wahl...

vor 2 Wochen
Geschrieben von: Mo

Beliebte Schlagwörter