Als die ersten Smartphones mit Android auf den Markt kamen gab es noch keine Möglichkeit diese blind zu nutzen. Wenig später und dank des "Eyes Free" Projekts wurden jedoch die Apps SoundBack, KickBack, TalkBack und Accessibilty Preferences entwickelt, welche man nachträglich installieren konnte und dank denen ein in Ansätzen zugängliches Android ermöglicht wurde.

Dies änderte sich mit der Präsentation von Android 4.0. Hier wurde unter anderem in den Einstellungen ein neuer Menüpunkt namens Eingabehilfen integriert, unter dem nun standardmäßig TalkBack zu finden war. TalkBack beinhaltete nun alle Funktionen die zuvor mit den bereits erwähnten vier Apps nachinstalliert werden mussten und dies wurde so von einem Experiment zu dem Android eigenen Screen Reader. Doch Google hat sich anschließend nicht darauf ausgeruht, sondern hat TalkBack ständig weiterentwickelt. So ist es inzwischen möglich ein Android Smartphone als Blinder selbstständig und ohne Hilfe von dritten einzurichten.

Doch wie sieht der Status aktuell konkret aus?

TalkBack beim ersten Start selbstständig aktivieren

Bei dem ersten Einschalten eines neuen Geräts ist ab Android 5.1 festgelegt, dass TalkBack durch längeres Drücken der beiden Lautstärketasten aktiviert werden kann. Wenn die Aktivierung gelungen ist, bekommt man eine Einführung angeboten, die man über eine Schaltfläche (unten rechts) überspringen kann. Diese Einführung ist sehr gut gemacht und es werden alle möglichen TalkBack Bedienungen erklärt und man hat ausreichend Zeit diese in einer geschützten Umgebung zu üben.

Nach Abschluss der Einführung kehrt man wieder zum anfänglichen Setup Bildschirm zurück. Die Ersteinrichtung des Systems kann nun mit aktiviertem TalkBack fortgesetzt werden. Es sollte noch erwähnt sein, dass die TalkBack-Aktivierungsgeste, die beim ersten Einschalten verwendet wird, später keine Funktion mehr hat. In den TalkBack Einstellungsoptionen kann diese allerdings dauerhaft aktiviert werden.

Grundsätzlicher Bildschirmaufbau

Bevor ich auf die Bediengesten von TalkBack näher eingehe, erkläre ich euch kurz den Aufbau von Android.

Im Allgemeinen gibt es bei Android Geräten die Lautstärketasten und dem Ein-/Aus-Schalter. Weitere Hardware-Tasten findet man nur an einzelnen Geräten. Alle weiteren Bedienelemente befinden sich auf dem Bildschirm. Im untersten Bildschirmbereich befinden sich immer drei feste Tasten. Bei einem unmodifizierten Android und bei den meisten Geräteherstellern handelt es sich dabei um die Zurück-, Startbildschirm- (Home) und Übersichts- (Task-Manager) Taste. Einige Hardware-Hersteller ändern diese Belegung als Teil ihrer Android-Software-Modifikation allerdings ab und so findet man zuweilen die Zurück Taste links oder die Übersichts-Taste ersetzt durch eine Menü-Taste. Eines ist jedoch sicher, die Belegung ändert sich an einem Gerät nie. Diese Grundbedientasten werden durch TalkBack nicht gesprochen sondern sofort ausgeführt. Beim Antippen gibt es ein Vibrationsfeedback als Bestätigung.

Der obere Bildschirmrand ist unter Android ebenso ein fester Bereich. Hier findet sich die Benachrichtigungsleiste mit den wichtigsten Status-Icons. Durch TalkBack wird sie als einzelne Taste interpretiert und beim Annavigieren liest TalkBack die aktuelle Uhrzeit, das Datum, den Ladezustand, den Verbindungsstatus und eventuelle neue Benachrichtigungen vor.

Zwischen den besprochenen unteren und oberen fixen Bedienelementen findet sich der eigentlich Arbeitsbereich. Die Bedienung dieses wurde im zuvor angebotenen Tutorial ausführlich trainiert und sollte, sprichwörtlich, einfach von der Hand gehen.

Auf Bedienprobleme wird man treffen, wenn ein Oberflächenelement eines Android-Teils oder einer App durch TalkBack anders interpretiert wird als es ein sehenden Nutzer intuitiv erfassen würde. So könnte eine Oberfläche beispielsweise eine eindeutig als Schaltfläche erkennbare Grafik enthalten, welche technisch allerdings falsch markiert und daher durch TalkBack lediglich als "Bild" beschrieben würde. An diesem Problem sind großteils die jeweiligen App-Entwickler schuld. Hier hilft nur die App kennenzulernen und natürlich den Entwickler über das Problem informieren ;)

TalkBack-Bewegungen

TalkBack-Bewegungen ermöglichen eine schnelle Navigation auf eurem Gerät. Es gibt bei TalkBack drei Arten von Bewegungen: Standardbewegungen, Bewegungen zu einem Punkt und zurück sowie Winkelbewegungen. Führt möglichst alle Bewegungen ohne abzusetzen, bei gleichmäßiger Geschwindigkeit und mit einheitlichem Druck aus.

Standardbewegungen

Aktion Bewegung
Zum nächsten Bildschirmelement wechseln Nach rechts wischen
Zum vorherigen Bildschirmelement wechseln Nach links wischen
Durch die Navigationseinstellungen zirkulieren Hoch- oder herunterwischen
Element im Fokus auswählen Doppeltippen

Bewegungen zu einem Punkt und zurück

Aktion Ziehbewegung
Zum ersten Bildschirmelement wechseln Nach oben und dann nach unten
Zum letzten Bildschirmelement wechseln Nach unten und dann nach oben
Nach vorne scrollen(auf einer Seite, die über einen Bildschirm hinausgeht) Nach rechts und dann nach links
Nach hinten scrollen(auf einer Seite, die über einen Bildschirm hinausgeht) Nach links und dann nach rechts
Schieberegler nach oben schieben(zum Beispiel für die Lautstärke) Nach rechts und dann nach links
Schieberegler nach unten schieben(zum Beispiel für die Lautstärke) Nach links und dann nach rechts

Winkelbewegungen

Hierbei handelt es sich um zwei Ziehbewegungen im rechten Winkel zueinander. Winkelbewegung klingt komplizierter als es ist. Ihr müsst einfach nur ein Großes L in Schwarzschrift auf den Bildschirm zeichnen. Ihr müsst dieses L immer in unterschiedlichen Ansichten aufmalen, um verschiedene Aktionen auszuführen. So ist beispielsweise die standardmäßig festgelegte Bewegung, um zum Startbildschirm zu gelangen, ein Ziehen nach oben und dann im rechten Winkel nach links.

Aktion Ziehbewegung
Muster um zum Startbildschirm zu gelangen Nach oben und dann nach links
Muster um Zurück zu gehen Nach unten und dann nach links
Muster um die Zuletzt aktiven Apps anzeigen zu lassen Nach links und dann nach oben
Muster um zu den Benachrichtigungen zu gelangen Nach rechts und dann nach unten
Muster um das Lokale Kontextmenü zu öffnen Nach oben und dann nach rechts
Muster um das Globale Kontextmenü zu öffnen Nach unten und dann nach rechts

Bewegungen mit zwei Fingern

Neben der Steuerung von TalkBack mit nur einem Finger gibt es auch Bediengesten die mit zwei Fingern ausgeführt werden müssen. So könnt Ihr zum Beispiel auf den meisten Seiten scrollen, indem Ihr zwei Finger nebeneinander von einem Bildschirmrand zum anderen bewegt. Das klappt horizontal, aber auch vertikal, je nach Ansicht. In einigen Anwendungen könnt ihr zoomen, indem ihr zwei Finger auf den Bildschirm setzt und sie zusammen oder auseinander bewegt.

TalkBack-Bewegungen anpassen

Falls Euch die voreingestellten Bedienungsgästen nicht zusagen, könnt ihr diese auch individuell anpassen. Hierfür müsst Ihr in den TalkBack Einstellungen den Punkt "Bewegungen verwalten" auswählen und anschließend.

Ich hoffe ich konnte euch einen ersten Einblick in die Möglichkeiten von TalkBack geben. Die Bedienung geht sehr schön von der Hand und gerade durch die speziellen Bewegungen und insbesondere die beiden Kontextmenüs werden dem blinden Nutzer viele schöne Möglichkeiten geboten. Über eure Meinung, Fragen oder Ergänzungen freue ich mich wie immer in den Kommentaren!

Kommentare  

Adolfo
#1 Adolfo 2017-05-17 19:07
Zufaellig bin ich auf eurem Portal gelandet und muss feststellen, dass mir diese vom Design und
den Informationen richtig gut gefaelt.
Zitieren

Kommentar schreiben

Schreibe uns deine Meinung. Für Anregungen oder Kritik bin ich gleichermaßen offen. Durch die Eingabe deines Kommentars bestätigst du die Datenschutzerklärung.


Schriftgröße


Ich mit Blindenstock auf Shoppingtour

Unterstütze mich

Ein Leckerli für Denny,
ein Kaffee für Stephan,
ein Bierchen für beide ????

(weitere Infos)

Newsletter

Nie wieder einen meiner Artikel verpassen! Keine Werbung, kein Unsinn.