Jeder, der ab und zu Showdown spielt, wie ich aus Spaß beim BBSB, gelegentlich in Hotels wie dem AURAHOTEL Saulgrub, oder richtig ernsthaft in der Showdown Bundesliga - der benötigt neben einem Schläger auch einen Schutzhandschuh. Spielt man einmal im Jahr, kann man sich diese meist problemlos ausleihen. Spielt man jedoch öfter, entsteht schnell der Wunsch, einen eigenen Schutzhandschuh zu besitzen. Leihen ist so eine Sache, und einen zu nutzen, welcher schon von dutzenden anderen Spielern durchgeschwitzt wurde ist auch nichts für jeden. In diesem Beitrag erkläre ich dir (ganz bescheiden :) ) alles, was man über Schutzhandschuhe für Showdown wissen muss und worauf man beim Kauf eines solchen achten sollte.

Showdown ist ein recht unbekannter und nur von wenigen gespielter Sport. Schutzhandschuhe speziell für diesen Sport findet man nicht im Sportfachgeschäft, weshalb man sich überlegen muss, welche Eigenschaften ein solcher eigentlich haben muss. Oft kann man sich dann bei anderen ähnlich gearteten Sportarten aushelfen.

Da ich schon seit 2017 diese Sportart ausübe und mir bereits in meinem letzten Vergleichstest 2018 Gedanken hierzu gemacht habe, weiß ich genau, welche Eigenschaften ein Handschuh für Showdown erfüllen muss:

  • Material – Das Material eines Handschuhs entscheidet darüber, wie gut dieser über die Showdown-Platte gleitet und wie gut der Schläger gehalten werden kann. Schutzhandschuhe mit einer leichten Gummierung auf der Außenseite rutschen nicht gut über die Platte, wodurch der schnelle und häufig notwendige Wechsel der Position des Schlägers erschwert wird. Hier sind synthetische Stoffe besser geeignet. Auf der Handinnenseite hingegen verhält es sich genau umgekehrt, denn eine Gummierung bedeutet hier, dass der Schläger besser gehalten werden kann. Daher solltet ihr beim Material auf diesen Mix aus Synthetik und gummiertem Stoff achten.
  • Polsterung – Beim Showdown sollte der Handrücken geschützt werden, ein Showdownball rollt in einem hitzigem Spiel meist schnell über die Platte und somit auch nicht nur gegen den Schläger, sondern auch gegen die Hand, die diesen hält. Damit beim Spiel ein guter Schutz gegen Schmerzen in der Hand und den Fingern besteht, muss dieser über eine entsprechende Polsterung verfügen. Aber Vorsicht: Ist die Polsterung zu dünn, wird nicht ausreichend vor kräftig geschlagenen Bällen geschützt. Ist sie zu dick, geht es auf das Gewicht des Handschuhs, welches möglichst gering sein sollte, schließlich führt jedes Gramm dazu, dass die Bewegungen schwerer und somit auf kurz oder lang langsamer werden.
  • Fingerschutz – Ein guter Showdownhandschuh bietet einen gewissen Fingerschutz, was bedeutet, alle Finger sollten bis zur Fingerspitze auf der Außenseite gepolstert sein. Dies verhindert, dass ein von der Bande zurückprallender Ball schmerzhafte Folgen hat. Weiterhin ist auch die freie Fingerbeweglichkeit nicht außer Acht zu lassen. So bringt der beste Fingerschutz nichts, wenn im Spiel nicht das nötige "Fingerspitzengefühl" beim Positionieren des Schlägers vorhanden ist.
  • Gripp – Der Gripp oder die Griffigkeit ist beim Showdown wichtig. Ohne Gripp ist die Rutschgefahr durch Schweiß und das damit verbundene Risiko, den Schläger zu verlieren, groß. Laut Showdown-Regeln führt dies automatisch dazu, dass man das Spiel verloren hat - und wer will das schon? Daher sollte ein Handschuh mit gummiertem Stoff in der Handinnenfläche verwendet werden. Dieser Stoff darf nicht zu dick sein, um nicht das Gefühl für den Schläger zu verlieren.
  • Handgelenkbandage – Eine Handgelenkbandage sorgt dafür, dass das Handgelenk gegen starke Stöße durch hart geschlagene Bälle unterstützt wird, und verhindert, dass der Handschuh von der Hand rutschen kann. So werden Handgelenksschäden und der Verlust des Handschuhs während eines langen Spiels verhindert. Beim Handschuh für Showdown ist so eine Bandage ein absolutes Muss.
  • Reinigung – Ein Showdownhandschuh sollte pflegeleicht sein. Wie bei allen Sportarten schwitzt man auch beim Showdown, in diesem Fall vor allem die Hand im Handschuh, weshalb dieser regelmäßig gereinigt werden sollte. Es ist daher sehr wichtig, dass eine Reinigung durch einen Waschgang in der Waschmaschine oder eine Reinigung mit Wasser per Hand erfolgen kann. Ein Reinigungsvorgang darf aber natürlich nicht dazu führen, dass das Material anschließend nicht mehr voll funktionsfähig ist.
  • Preis – Als letzten und wichtigsten Punkt ;-), wäre der Preis zu beachten. Nicht jeder teure Handschuh ist gleich besser als seine günstigeren Konkurrenten. Viel wichtiger ist, dass die zuvor aufgezählten Kriterien auf den jeweiligen Handschuh zutreffen.

Sucht man nach Schutzhandschuhen mit diesen Eigenschaften, kommt man automatisch zu Produkten für Feld- oder Hallenhockey. Bei diesem Lauf-Teamsport hält man einen Hockeyschläger und der Schutzhandschuh befindet sich aufgrund der üblichen Schlägerhaltung meist an der linken Hand. In den Geschäften findet man deshalb fast nur Schutzhandschuhe für die linke Hand. Dies ist für uns beim Showdown ein großes Problem, da man als Rechtshänder den Showdown-Schläger in der rechten Hand hält.

Ich übertreibe nicht, es ist tatsächlich eine Herausforderung geeignete Rechtshand-Modelle bei den wenigen Anbietern zu finden. Dazu kommt noch erschwerend dazu, dass Größen gern mal nicht vorrätig sind und das bewährte Modell nach wenigen Jahren aus dem Sortiment genommen wurde. Showdown ist eben doch ein Nieschensport.

Nach langer Recherche konnte ich trotzdem folgende Rechtshand-Modelle ausmachen:

  • GRAYS International Pro Rechts- der Sieger aus meinem Showdownschutzhandschuhtest von 2018, überall gelistet, nirgends auf Lager. Von einem Händler musste ich im Rahmen dieses Tests erfahren, dass (zumindest zu diesem Zeitpunkt) die Produktion eingestellt wurde.
  • Grays Proflex 1000 Hallenhandschuh Rechts– vom selben Hersteller, ein leider weniger elegant aussehendes Modell mit sehr dicken Schaumstoff-Elementen als Schutzpolster
  • Tk Total Two 2.1 Indoor Handschuh Rechts- Der Handschuh hat mehrere Schaumstoffteile auf der Außenseite, die optimalen Schutz bieten
  • Indian Maharadja Hallenhandschuh Rechts- laut Online-Angebot hat dieser eine hochdichte Schaumstoffpolsterung und eine vorgeformte Hardtop-Schale zum optimalen Schutz des Handrückens.
  • Indian Maharadja Pro Hallenhandschuh Rechts- laut Online-Angebot wurde dieses Modell vom gleichen Hersteller mit einer extra dicken, speziell entwickelten Schutzschaumstoffschicht versehen und soll so optimalen Schutz bei gleichzeitig optimaler Fingerbeweglichkeit bieten
  • Brabo F2.1 Hallenhandschuh Rechts- Dieser Handschuh hat Schaumstoff auf der Außenseite, der laut dem Online-Angebot Schutz vor jedem Schlag bieten soll
  • Brabo F3 Hallenhandschuh ganze Finger Rechts- ein weiteres Modell des Herstellers mit ebenfalls einer Schaumstoffschicht auf der Außenseite

Da ich anhand dieser Infos nicht klar ausmachen konnte, welches Modell am besten geeignet ist, habe ich einfach einmal alle bestellt. Mittlerweile sind die sechs bestellten Feldhockeyhandschuhe bei mir angekommen. Ich testete sie im Laufe des letzten Showdown-Trainings selbst und zusammen mit allen weiteren regelmäßigen Spielern. Unsere gemeinsame Einschätzung hat mir geholfen sie optimal miteinander zu vergleichen und euch einen Handschuh empfehlen zu können.

Zu meinem Bedauern stellte ich fest, dass leider nicht jeder der sechs gut für Showdown geeignet ist.

Die sieben Kandidaten im Vergleich

GRAYS International Pro

  • Material – Hier wurde genau die richtige Kombination aus Synthetik-Stoff auf der Hand-Außenseite und gummiertem Stoff auf der Handinnenseite verwendet.
  • Polsterung – Das Polster ist ein Schaumstoffpolster, welches selbst hart geschlagene Bälle optimal dämpft, sodass ich keinen noch so stark geschlagenen Ball schmerzhaft gemerkt habe, und das bei einem angenehmem Gewicht.
  • Fingerschutz – Die Finger sind ebenfalls komplett gepolstert und ebenso gut beweglich
  • Gripp – Dank des verwendeten gummierten Stoffs auf der Handinnenseite hatte ich nie das Gefühl, dass mir der Schläger aus der Hand rutschen kann und ein Gefühl für den Schläger konnte schnell hergestellt werden.
  • Handgelenkbandage – Die Bandage ist genau an der richtigen Position, um das Handgelenk bei hart geschlagenen Bällen zu unterstützen, weiterhin wird sie nicht locker, sodass auch der Handschuh selbst bei längeren, schnelleren Ballwechseln nicht von der Hand rutschen kann.
  • Reinigung – Kann im Schonwaschgang bei 30 Grad Celsius gereinigt werden
  • Preis – Leider nicht mehr im Handel erhältlich, ich wollte ihn der Vollständigkeit halber aber trotzdem im Vergleich berücksichtigen.

Grays Proflex 1000 Hallenhandschuh rechts

  • Material – Genau wie beim International Pro hat GRAYS hier die richtige Wahl des Stoffes getroffen.
  • Polsterung – Das Polster ist eine sehr dicke Schaumstoffpolsterung, welche selbst hart geschlagene Bälle optimal dämpft, sodass ich keinen noch so stark geschlagenen Ball schmerzhaft gemerkt habe. Doch leider ist die Schaumstoffschicht so dick, dass dieser unangenehm schwer wurde und ich nach dem dritten Spiel merkte wie meine Bewegungen langsamer werden :-(
  • Fingerschutz – Die Finger sind ebenfalls komplett mit einem sehr dicken Schaumstoffpolster versehen. Aufgrund dessen waren meine Finger nicht so beweglich wie beim Vorgängermodell, wodurch die Positionierung des Schlägers schwerer gefallen ist.
  • Gripp – Auch hier hat GRAYS bei der Wahl des Stoffes auf das richtige Pferd gesetzt, sodass der Schläger selbst bei schnellen Ballwechseln keinerzeit ins Rutschen kommen konnte.
  • Handgelenkbandage – Diese sitzt ebenfalls genau an der richtigen Stelle und wird auch bei längeren Spielen nicht locker, sodass man nie das Gefühl hat, den Handschuh zu verlieren.
  • Reinigung – Kann im Schonwaschgang bei 30 Grad Celsius gereinigt werden
  • PreisAbhängig von benötigter Größe etwa 40 €

TK Total Two AGX 2.1

  • Material – TK hat hier genau die richtige Kombination aus Synthetikstoff auf der Handaußenseite und gummiertem Stoff auf der Handinnenseite gewählt.
  • Polsterung – Das Polster ist ein Schaumstoffpolster, welches selbst hart geschlagene Bälle optimal dämpft, sodass ich keinen noch so stark geschlagenen Ball schmerzhaft gemerkt habe, und das bei einem nicht störend hohem Gewicht.
  • Fingerschutz – Die Finger sind ebenfalls komplett mit Schaumstoffpolster versehen und gut beweglich
  • Gripp – Auch hier hat TK bei der Wahl des Stoffes auf das richtige Pferd gesetzt, sodass der Schläger selbst bei schnellen Ballwechseln keinerzeit ins Rutschen kommen konnte und das Gefühl für den Schläger nicht negativ beeinflusst wird.
  • Handgelenkbandage – Diese sitzt ebenfalls genau an der richtigen Stelle und wird auch bei längeren Spielen nicht locker, sodass man nie das Gefühl hat, den Handschuh zu verlieren.
  • Reinigung – Kann im Schonwaschgang bei 30 Grad Celsius gereinigt werden
  • PreisAbhängig von benötigter Größe etwa 25 €
  • Besonderes – Die Größe. Anders als die zuvor genannten Modelle scheint der TK Total Two AGX 2.1 kleiner auszufallen. Ich habe wie bei allen anderen Testkanidaten eine M getestet und würde eine L bevorzugen.
  • Indian Maharadja Hallenhandschuh rechts

    • Material – Jeder der meinen Test von 2018 kennt wird sich erinnern, dass ich einen Handschuh des gleichen Hersteller im Test hatte der sich für Showdown als ungeeignet herausgestellt hatte. Doch Indian hat nun hier nachgebessert und hat eine passende Wahl des Stoffes getroffen. Nicht nur der Stoff auf der Außenseite gleitet jetzt gut über die Platte, auch wurde nun ein Gummierter Stoff auf der Handinnenseite verwendet.
    • Polsterung – Das Schaumstoffpolster wurde auf dem Handrücken um eine Hardtop-Schale ergänzt, wodurch selbst hart geschlagene Bälle optimal gedämpft werden, sodass ich keinen noch so stark geschlagenen Ball schmerzhaft gemerkt habe.
    • Fingerschutz – Die Finger sind ebenfalls komplett mit Schaumstoffpolster versehen und ebenso gut beweglich.
    • Gripp – Dank des verwendeten gummierten Stoffs auf der Handinnenseite hatte ich nie den Eindruck, dass mir der Schläger aus der Hand rutschen kann und ein Gefühl für den Schläger konnte schnell hergestellt werden.
    • Handgelenkbandage – Indian hat die Bandage bei diesem Modell genau an die richtige Position versetzt, um das Handgelenk bei hart geschlagenen Bällen zu unterstützen, weiterhin wird sie nicht locker, sodass der Handschuh selbst bei längeren, schnelleren Ballwechseln nicht von der Hand rutschen kann.
    • Reinigung – Ich konnte auf der Verpackung leider keine Reinigungsvorgaben finden, aber eine Handreinigung oder Schonwaschgang bei maximal 30 Grad Celsius sollte sicher keinen Schaden hinterlassen.
    • PreisAbhängig von benötigter Größe etwa 25 €
    • Besonderes – Die Finger sind sehr schmal geschnitten, wodurch dieser Handschuh eher für Spieler mit dünnen Fingern geeignet ist.

    Indian Maharadja Pro Hallenhandschuh R

    • Material – Hier hat Indian Maharadja  ebenfalls genau die richtige Wahl des Stoffes getroffen. Ich frage mich ja fast ob sie meinen Testbericht von 2018 gelesen haben ;-)
    • Polsterung – Das Polster ist eine sehr dicke Schaumstoffpolsterung, welche selbst hart geschlagene Bälle optimal dämpft, sodass ich keinen harten Schlag schmerzhaft gemerkt habe. Doch leider ist die Schaumstoffschicht so dick, dass dieser Handschuh unangenehm schwer. :-(
    • Fingerschutz – Die Finger sind ebenfalls komplett mit einem sehr dicken Schaumstoffpolster versehen und aufgrund dessen war es mir nicht möglich den Showdownschläger richtig zu greifen, sodass ich bei jedem stärkeren Ball befürchtete den Halt am Schläger zu verlieren. :-(
    • Gripp – Wie bereits bei Material erwähnt hat Indian Maharadja bei der Wahl des Stoffes auf das richtige Pferd gesetzt, sodass zumindest hierdurch nicht die Gefahr bestand, dass der Schläger selbst bei schnellen Ballwechseln ins Rutschen kommen könnte.
    • Handgelenkbandage – Dieser Handschuh wird mit einem bequemen elastischen Bündchen geschlossen. Dadurch wird jedoch das Handgelenk nicht zusätzlich unterstützt und ich befürchte dass dieser bei schnellen Ballwechseln verrutschen könnte.
    • Reinigung – Ich konnte auf der Verpackung leider keine Reinigungsvorgaben finden, aber eine Handreinigung oder Schonwaschgang bei maximal 30 Grad Celsius sollte sicher keinen Schaden hinterlassen.
    • PreisAbhängig von benötigter Größe etwa 40 €

     Brabo F2.1

    • Material – Hier wurde genau die richtige Kombination aus Synthetikstoff auf der Handaußenseite und gummiertem Stoff auf der Handinnenseite verwendet.
    • Polsterung– Das Polster ist ein Schaumstoffpolster, welches selbst hart geschlagene Bälle optimal dämpft. Und das bei einem angenehmem Gewicht.
    • Fingerschutz – Die Finger sind ebenfalls komplett gepolstert und doch gut beweglich.
    • Gripp – Dank des verwendeten gummierten Stoffs auf der Handinnenseite hatte ich nie das Gefühl, dass mir der Schläger aus der Hand rutschen kann, und ein Gefühl für den Schläger konnte schnell hergestellt werden.
    • Handgelenkbandage – Die Bandage ist genau an der richtigen Position, um das Handgelenk bei hart geschlagenen Bällen zu unterstützen. Weiterhin wird sie nicht locker, sodass der Handschuh selbst bei längeren, schnelleren Ballwechseln nicht von der Hand rutschen kann.
    • Reinigung – Kann im Schonwaschgang bei 30 Grad Celsius gereinigt werden
    • PreisAbhängig von benötigter Größe etwa 25 €

    Brabo F3 Hallenhandschuhe ganze Finger rechts

    • Material – hier wurde Synthetikstoff auf der Handaußenseite und Leder auf der Handinnenseite verwendet.
    • Polsterung– Das Polster ist ein Schaumstoffpolster, welches selbst hart geschlagene Bälle optimal dämpft, sodass ich keinen noch so stark geschlagenen Ball schmerzhaft gemerkt habe, und das ebenfalls bei einem angenehmen Gewicht.
    • Fingerschutz – Die Finger sind ebenfalls komplett gepolstert und ebenso gut beweglich.
    • Gripp – Wie bereits unter Material erwähnt, wurde hier leider kein gummierter Stoff, sondern Leder für die Handinnenseiten verwendet. Dadurch hatte ich bei schnelleren Spielwechseln immer das Gefühl, den Schläger stärker festhalten zu müssen, was im Laufe eines Trainings die Fingermuskulatur stark beansprucht. So war es mir auch nicht möglich, ein perfektes Gefühl für den Schläger herzustellen.
    • Handgelenkbandage – die Bandage ist genau an der richtigen Position, um das Handgelenk bei hart geschlagenen Bällen zu unterstützen. Leider befindet sich der Klettverschluss auf der zur Platte hin gerichteten Seite, sodass ich befürchte, dass sich dieser bei längeren Ballwechseln lockern könnte.
    • Reinigung – Kann im Schonwaschgang bei 30 Grad Celsius gereinigt werden
    • PreisAbhängig von benötigter Größe etwa 20 €

    Fazit

    Auch wenn es keine Schutzhandschuhe speziell für Showdown gibt, so kann ein Feld- oder Hallenhockeyhandschuh diese Aufgabe übernehmen und Verletzungen vermeiden. Ich habe alle meines Wissens nach erhältlichen Rechtshand-Modelle auf dem deutschen Markt getestet. Bitte meldet euch gern, sollten euch weitere Modelle bekannt sein.

    Wer schmale Finger hat und sich mit der zusätzlichen Hardtop-Schale auf dem Handrücken sicherer fühlt, der sollte sich den Indian Maharadja Hallenhandschuh genauer ansehen. Allen anderen empfehle ich den Brabo F2.1 oder auch den TK Total Two AGX 2.1 aus den oben beschriebenen Gründen.

    Bei unserer Trainingsgruppe beim BBSB haben diese Modelle großen Anklang gefunden. Seither verfügen wir auch über eine gute Auswahl an Modellen und Größe, zum Leihen für interessierte Mitspieler!

    Kommentare  
    Interessanter Sport! Habe ich vorher allerdings noch nie von gehört, Schande auf mein Haupt! Ich hab mir im Internet jetzt ein paar Bilder angeschaut und finde es total interessant, da würde ich mir auch mal ein Match anschauen. Bei den Handschuhen bist Du ja jetzt fündig geworden - aber ich kenne das! Auf der Suche nach guten Utensilien für den Sport, die auch noch bezahlbar sind, habe ich schon viele viele Stunden für mich und meine Kids verbracht. Liebe Grüße, Bea.
    Hi Bea, wie mit allem kann man auch nicht jede Sportart kennen. Vorallem da es sich beim Showdown um einen nischensportart handelt. Falls du Lust hast kannst du gerne einmal bei einem Training vorbei schauen und dir ein eigenes Bild von dem Spiel machen. Nicht nur wir in München sondern alle Showdown standorte in Deutschland freuen sich immer über weitere Teilnehmer! Schließlich kann nur dies dazu führen dass Showdown bekannt wird und somit auch aus der nische gelangt. LG Stephan
    Lieber Stephan, dass Showdown nicht so einen hohen Bekanntheitsgrad genießt ist schade. Ich persönlich kenne den Sport auch nicht und lese davon zum ersten Mal. Umso ärgerlich ist es dann, dass es kein, super auf die Sportart abgestimmtes, Equipment gibt. Zum Glück hast du dir so viel Mühe gemacht und für interessierte Spieler adäquaten Ersatz getestet und als Empfehlung ausgesprochen. Ich wünsche dir weiterhin gut Spiel und sende dir liebe Grüße, Mo
    Hi Mo, genau wie dir geht es vielen :-( Mit Showdown können nur wenige etwas anfangen, doch sobald sie es einmal gespielt haben wird klar, dass es sich um eine Sportart handelt die so viel mehr ist als eine Sportart für eine Minderheit. Ich hoffe dass mein Beitrag dazu führt das die Schutzhandschuhe viel gekauft werden und die Hersteller ihre Modelle noch lange im Sortiment behalten.LG Stephan
    Wow, da hast du aber fleißig und ausführlich getestet Stephan! Ich musste kurz nochmal googlen, was Showdown ist, aber bei den Bildern konnte ich mich dann an deinen Beitrag von vor ein paar Jahren erinnern! Schade, dass es für den Sport keine spezielle Ausrüstung gibt! Aber gut, dass man - auf Umwegen - Alternativen finden kann! Ich wäre übrigens ein Kandidat für schmale Finger udn wüsste Dank dir nun das passende Modell! Liebe Grüße Jana
    Hi Jana, oh ja dieser Beitrag hat viel Zeit in anspruch genommen. Doch als mir klar war wonach ich suchen muss ging es nur noch darum einen Händler zu finden der alle auf dem Markt erhältlichen Modelle vorrätig hat. Der anschließende Test der möglichen Kanidaten war dann schon deutlich leichter, schließlich hatten meine Mitspieler beim wöchentlichen Training auch großes Interesse und so hatte jeder diese ausprobiert und seine Eindrücke mit mir geteilt. LG Stephan
    Kommentar schreiben
    Schreibe uns deine Meinung. Für Anregungen oder Kritik bin ich gleichermaßen offen. Durch die Eingabe deines Kommentars bestätigst du die Datenschutzerklärung.

    Folgen und Teilen

    Ich bemühe mich circa einen neuen Beitrag pro Monat zu veröffentlichen. Um keinen Artikel zu verpassen, kannst du mir auf verschiedenen Kanälen folgen.

    Du findest mich sowohl auf Facebook, wie auch bei Twitter.

    Alternativ bleibst du bei dem beliebten RSS-Reader Feedly oder in jeder anderen RSS App durch Hinzufügen dieses Links auf dem Laufenden.

    Ganz klassich kannst du dich natürlich auch über neue Beiträge per Email informieren lassen:

    Alma, Denny und ich
    Meine Blindenführhunde:
    Alma und Denny
    Ich mit Blindenstock auf Shoppingtour

    Unterstütze mich

    Ein Leckerli für Alma,
    ein Kaffee für Stephan,
    ein Bierchen für beide?

    (weitere Infos)

    Letzte Kommentare

    Hi Katja, oh dass freut mich sehr zu hören. Ohh eins auszuwählen fällt mir wirklich schwer,...

    Gestern
    Geschrieben von: Stephan

    Hi Jana, Danke für deinen Kommentar! Es freut mich, dass dir die Tribute von Panem ebenfalls...

    Gestern
    Geschrieben von: Stephan

    Hallo Bea, vielen Dank für deinen Kommentar und die netten Worte. Es freut mich sehr dass dir...

    Gestern
    Geschrieben von: Stephan

    Vielen Dank für deinen netten Kommentar, Bea! Ich freue mich, dass Dir die Vorstellung meiner...

    Gestern
    Geschrieben von: Stephan

    Ich glaube, jede:r, der/ die gern liest, hat das Platzproblem! Da finde ich Hörbücher eine super...

    vor 1 Woche
    Geschrieben von: Bea

    Hallo Stephan, vielen Dank für Deine Auswahl an Hörbüchern und Deiner Rezensionen dazu. Ich...

    vor 1 Woche
    Geschrieben von: Bea

    BIs auf die "Tribute von Panem" habe ich noch von keiner dieser Reihen gehört, aber Empfehlungen...

    vor 1 Woche
    Geschrieben von: Jana

    Beliebte Schlagwörter