Wenn ich mit Freunden abends beim Essen war oder in einer Besprechung mit Kollegen saß hatte ich immer überlegt wie es möglich ist die korrekte Uhrzeit möglichst unauffällig zu erfassen. Hier sind selbstverständlich sprechende Uhren direkt ausgeschieden, denn es gibt nichts Auffälligeres als wenn mitten in einer Besprechung plötzlich eine Stimme die Uhrzeit ansagt. Also blieb nur noch die Variante eine Taktile Uhr zu tragen, jedoch hatte ich bei diesen die ich bisher kennenlernte immer bereits nach kurzer Zeit die Uhrzeit völlig verstellt und daher war ich schon etwas gefrustet. Doch dann stieß ich auf Kickstarter über THE BRADLEY von EONE.

Aussehen und Verarbeitung

Die Uhr hat ein außergewöhnliches und sehr ansprechendes Design, das Ziffernblatt ist wie die Seitenteile aus edlem Titan, die Rückseite aus Edelstahl und die ganze Uhr ist wasserdicht. Sie ist nur 11 mm hoch und hat einen Durchmesser von 40mm, die Uhrzeit erkennt man an zwei Kugeln. Die Kugeln liegen in zwei Rillen und werden durch Magneten und das verbaute Quartz Uhrwerk aus der Schweiz immer an die richtige Position verschoben. Die Stunde wird dabei durch die Kugel welche sich in der Rille am äußeren Rand der Uhr befindet angezeigt, die Minute durch die Kugel in der Rille innerhalb der Ziffern. Da die Kugeln ziemlich fest innerhalb der Rillen liegen und so nicht herausfallen können ist es kein Problem dass diese mit den Fingern leicht verschoben werden können, denn sobald man die Uhr schwenkt bewegen sie sich wieder auf ihre entsprechende Position zurück. Beim Armband kann man sich zwischen einem silbernen Stahl-Band, einem Stoff- und einem Leder-Band in drei verschiedenen Farben entscheiden. Durch die Auswahl der verbauten Materialien und da sie Wasserdicht ist kann man sie leicht reinigen. für den Fall das man sie einmal neu stellen muss wird dies wie bei jeder anderen analogen Armbanduhr, mit der üblichen Krone unkompliziert erledigt.

woher kommt dieser Außergewöhnliche Name

Diese Armbanduhr ist das erste Produkt von Eone und für die Entwicklung dieser haben Sie sich von vielen Sehbehinderten und Blinden unterstützen lassen. einer davon war Bradley Snyder und nach Ihm wurde Sie dann auch bennant. Bradley Snyder verlor sein Augenlicht 2011 bei einer Explosion in Afghanistan da er als Marineroffizier dort Stationiert war. 2012 gewann er Gold- und Silbermedaillen im Schwimmen bei den Paralympics in London.

Fazit

Auch nach einigen Wochen intensiven Nutzens bereue ich den Kauf nicht und empfehle sie immer wenn mich jemand fragt welche Uhr die meiner Meinung nach beste Uhr auf dem Markt ist. Es wundert mich immer wieder dass noch kein anderer Uhrenhersteller auf diese Idee gekommen war!

Kommentare  

Stephan
#2 Stephan 2017-07-19 09:43
Hallo Oliver,
du kannst The Bradley auch beim Schwimmen tragen.
Scheinbar ist es aus meinem Artikel nicht gut herauszulesen, aber Bradley Snyder hatte bei der Entwicklung der Uhr sehr darauf geachtet dass er diese auch bei seinem Schwimmtraining tragen kann.
Ich war selbst auch bereits mehrfach mit ihr schwimmen und selbst der Sprung vom Startblock hat ihr nichts ausgemacht.

Ich bin auch heute noch voll und ganz mit ihr zufrieden und kann sie dir nur empfehlen.
LG
Stephan
Zitieren
Oliver Ludwig
#1 Oliver Ludwig 2017-07-18 20:57
Hallo,
Ich möchte mir eine Bradley kaufen. Dass ich sie unter das Wasser halten kann, wenn sie dreckig ist, habe ich schon gelesen. Aber kann ich mit ihr auch schwimmen gehen?
Bin fast blind, Sprünge vom 10er sind nicht zu erwarten. Also nur normales Schwimmen.
Zitieren

Kommentar schreiben

Schreibe uns deine Meinung. Für Anregungen oder Kritik bin ich gleichermaßen offen. Durch die Eingabe deines Kommentars bestätigst du die Datenschutzerklärung.


Schriftgröße


Ich mit Blindenstock auf Shoppingtour

Unterstütze mich

Ein Leckerli für Denny,
ein Kaffee für Stephan,
ein Bierchen für beide 😉

(weitere Infos)

Newsletter

Nie wieder einen meiner Artikel verpassen! Keine Werbung, kein Unsinn.